Me And My Drummer ... KONZERT <br>
30. März l 20.00 Uhr Anna Mateur ... KONZERT <br>
31. März l 20.00 Uhr Lars Johansen ... WohnzimmerKABARETT <br>
01. April l 19.30 Uhr Matthias Pavel ... VERNISSAGE <br>
19. April l 19.30 Uhr Pohlmann ... KONZERT<br>
21. April l 20.00 Uhr Renate Bergmann ... LESUNG <br>
22. April l 20.00 Uhr

Die andere Seite der Hoffnung

Finnland 2017 l R: Aki Kaurismäki l D: Sakari Kuosmanen, Sherwan Haji, Kati Outinen, Tommi Kopela l 98 Min.

Khaled, ein junger Syrer, kehrt den Grausamkeiten in seiner Heimat den Rücken. Mehr oder weniger planlos gelangt er als blinder Passagier nach Helsinki. 
Dort will er Asyl beantragen, ohne große Erwartungen an seine Zukunft. Wikström ist ein fliegender Händler für Männerhemden und Krawatten. 
In der Mitte des Lebens angekommen, verlässt er seine Frau, und gibt seinen Job auf. Vorübergehend profiliert er sich als betrügerischer Poker-Spieler. 
Von dem wenigen Geld, das er dabei gewinnt, kauft er ein heruntergewirtschaftetes Restaurant in einer abgelegenen Gasse von Helsinki. Als die finnischen Behörden entscheiden, Khaled in die Ruinen von Aleppo zurückzuschicken, beschließt er, illegal im Land zu bleiben und in den Straßen von Helsinki unterzutauchen. 
Dort begegnet er – neben verschiedenen Spielarten des Rassismus – auch aufrichtiger Menschenfreundlichkeit. Schließlich findet Wikström unseren jungen Syrer, 
der im Innenhof vor seinem Restaurant schläft. Vielleicht sieht er etwas von sich selbst in diesem ramponierten, angeschlagenen Mann. 
Jedenfalls stellt er Khaled als Putzkraft und Tellerwäscher an.
THE OTHER SIDE OF HOPE erzählt davon, dass jeder Melancholie ein fast rebellischer Zug der Hoffnung innewohnt. Und zeigt das Leben als Wechselspiel von nie ganz aufgegebener Sehnsucht 
und schwankender Hoffnung, von fast märchenhafter Menschlichkeit und kaltem Realismus. Aki Kaurismäkis Filme sind bekannt für ihren lakonischen, skurrilen und minimalistischen Stil. Seine Helden waren immer die „kleinen Leute“: Außenseiter, Arbeiter und Arbeitslose – die Verlierer der Gesellschaft. Seit LE HAVRE hat Kaurismäki den Kosmos seiner filmischen „Underdogs“ um eine globale Komponente erweitert. Um diejenigen, die auf der Flucht sind und jetzt in der sozialen Hierarchie ganz unten stehen.

Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären auf der Berlinale 2017 für die Beste Regie!

Der Film läuft am 30. März und 6. April (Vorstellung um 17:00 Uhr) im Saal "Theater unterm Dach".

Dieser Saal ist leider nicht barrierefrei und nur über eine Treppe zu erreichen.

Alle Termine im Überblick:

Mrz
30
20:30
Mrz
31
19:00
Apr
1
17:00
Apr
1
21:00
Apr
2
16:00
Apr
2
20:15
Apr
4
18:15
Apr
5
16:15
Apr
5
20:15
Apr
6
17:00
Apr
6
19:30
Apr
7
17:00
Apr
7
21:00
Apr
8
16:30
Apr
8
20:30
Apr
9
15:30
Apr
9
19:30
Apr
11
17:30
Apr
12
19:30
Apr
13
18:30
Apr
15
18:30
Apr
16
17:30
Apr
17
19:30
Apr
18
17:30
Apr
19
19:30