Me And My Drummer ... KONZERT <br>
30. März l 20.00 Uhr Anna Mateur ... KONZERT <br>
31. März l 20.00 Uhr Lars Johansen ... WohnzimmerKABARETT <br>
01. April l 19.30 Uhr Matthias Pavel ... VERNISSAGE <br>
19. April l 19.30 Uhr Pohlmann ... KONZERT<br>
21. April l 20.00 Uhr Renate Bergmann ... LESUNG <br>
22. April l 20.00 Uhr

Hitzewelle / Blind Sun OmU … FEMMES TOTALES

F/GR 2015 l R: Joyce A. Nashawati l D: Ziyad Bakri, Laurène Brun, Louis-Do de Lencquesaing l Französisch, Englisch, Arabisch mit deutschen Untertiteln l 88 Min.

Griechenland in der nahen Zukunft: Die Hitze ist kaum auszuhalten. Wasser ist eine äußerst kostbare Ressource und längst privatisiert. Ashraf, ein arabischer Migrant, hält sich mit einer Aufenthaltsgenehmigung im Land auf. Er soll Villa und Swimmingpool einer reichen französischen Familie bewachen. Doch die Stimmung ist angespannt. Überall schlägt ihm eine Atmosphäre des Mißtrauens entgegen, Gewalt und Aggression liegen in der Luft. Auch die abgeschiedene Villa scheint kein sicherer Rückzugsort zu sein. Ashraf fühlt sich beobachtet. Die Bilder und Schatten vor seinen Augen verschwimmen in der Hitze und sein Unbehagen wächst mit jedem Grad, um das die Temperatur steigt. Bald muss er sich fragen, ob die unnachgiebige Hitze tatsächlich die einzige Bedrohung für ihn ist.
Joyce Nashawati setzt sich in ihrem mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichneten Mystery-Thriller mit beständig an Relevanz gewinnenden Fragestellungen wie Migration, Fremdenfeindlichkeit und Ressourcenknappheit auseinander. Ihr außergewöhnlicher Film ist mehr als ein gekonnt inszenierter Genrefilm. Er erzeugt ein packendes und immens spannendes Klima der Bedrohung, das vor allem deshalb so viel Unbehagen erzeugt, weil es realistischer ist, als wir wahrhaben wollen.
Die Regisseurin Joyce A. Nashawati wuchs zwischen Beirut, Accra, Kuwait und Athen auf. Sie studierte Film in England und Paris. Ihre Kurzfilme „The umbrella“ (2008), „The bite“ (2010) und „On leave“ (2013) wurden auf zahlreichen Festival weltweit gezeigt. „Hitzewelle“ ist ihr erster Spielfilm.

Dieser Film läuft am 29.03. im Saal "Theater unterm Dach". Der Saal ist leider nicht barrierefrei und nur über eine Treppe zu erreichen.

Alle Termine im Überblick:

Mrz
27
11:00
Mrz
29
17:00