Mélanie Pain 

"Parachute"

Mélanie Pains drittes Album „Parachute“ defniert ihre Musik neu. Von Anfang an gibt es einen beständigen Kontrast zwischen der Illusion von Leichtigkeit und ihrer kantigen Stimme. Mélanie hat ihren Horizont erweitert und beschlossen neue Gefilde zu erkunden. So hören sich auch die Songs an: „Warum das alles?“ fragt sie in der ersten Zeile. Warum ein neues Album aufnehmen? Eine Frage die sich jeder Künstler stellen sollte bevor er sich ans Werk macht. Aber nicht um die eigene Musik in Grenzen zu fassen sondern vielmehr um alle Grenzen aufzusprengen und der Musik ihren freien Lauf zu lassen. Um dies zu erreichen hat sich Melanie Pain einen Lebenstraum erfüllt und zusammen mit Gael Rakotondrabe gearbeitet, Pianist von „Antony and the Johnsons“ sowie von „CocoRosie“. Parachute ist gänzlich pianobasiert, es wurde absichtlich keine Gitarre aufgenommen. Damit hat Melanie ihre Folk-Pop Einflüsse weit hinter sich gelassen. Der neue Stil ist schwer zu beschreiben: gemischt und morder, klassisch, fast sphärenhaft. Mélanie schafft es mit Leichtigkeit experimentell und theatralisch in manchen Songs zu sein, in anderen wieder minimalistisch und pur… aber immer voller Emotionen. Beim Hören kann man es fühlen – dieses Album hat Melanies Leben nachhaltig bereichert. Das tut es, Song für Song, auch beim Zuhörer.

* Für fans of Nouvelle Vague, Antony and the Johnsons, Coco Rosie, French Pop!

KONZERT

Datum:

Freitag,  14. Juli 2017 | 20:00 Uhr

Ort:

Scheune

Weitere Informationen:

Ein Konzert im Rahmen der FRANKO.FOLIE! 2017!

Nachhören: melaniepain.com

Eintritt: 10 Euro VVK / 12 Euro AK

Tickets online kaufen