Die Beteiligten … FILM & GESPRÄCH

DDR 1989 | R: Horst E. Brandt | D: Manfred Gorr, Gunter Schoß, Jürgen Zartmann | FSK: ab 12 | 103 Min.

1964 wird in einer Kleinstadt an der Elbe die Leiche von Christa Gellert aus dem Wasser gefischt. Scheinbar hat sich ein Unfall ereignet, so sagen jedenfalls die Beteiligten aus: Christa war mit dem Stadtrat Stegmeier und dessen Mitarbeiterin Anna Sell auf einer Dienstfahrt unterwegs und ist beim Pflücken von Weidenkätzchen ertrunken. Der junge Kriminalbeamte Hans Gregor vermutet mehr hinter der Sache und geht Gerüchten nach – erst recht, als sein Vorgesetzter Erwin Müller, der mit Stadtrat Stegmaier befreundet ist, ihn davon abhalten will. Nach undurchsichtigen Zeugenaussagen lässt Gregor eine Exhumierung vornehmen und findet heraus, dass die Tote schwanger war. Eine Kollegin weiß genaueres über Christas Verhältnis zum Stadtrat, scheut jedoch eine klare Aussage. Nur mit unendlicher Geduld kann sich Gregor durch das Geflecht der Abhängigkeiten kämpfen, um den Fall zu lösen.

Das Drehbuch zu Die Beteiligten entstand nach einem authentischen Fall, der sich Anfang der 1960er-Jahre im Bezirk Magdeburg ereignet hatte. Der bereits 1964 zur Verfilmung vorgesehene Stoff durfte im Zusammenhang mit dem 11. Plenum des ZK der SED, das eine kulturelle „Eiszeit“ einläutete, nicht realisiert werden, sodass bereits begonnene Probeaufnahmen gestoppt werden mussten. Erst 20 Jahre später konnte der Film von Horst E. Brandt realisiert werden. Die Beteiligten wurde in Stendal gedreht.

Weitere Informationen:

FILM & GESPRÄCH mit Gunter Schoß

Veranstalter:in: Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen-Anhalt

Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Der Eintritt ist frei! Eine Reservierung wird empfohlen.

Corona-Hinweise:

Gemäß der 15. Eindämmungsverordnung gilt auf dem Moritzhof ab Mittwoch, 24. November, die 2G-REGEL!

Zutritt zum Hof, zu allen Veranstaltungen und zur Gastronomie haben nur Geimpfte und Genesene.

Es muss ein Nachweis über vollständigen Impfschutz oder eine Bescheinigung über Genesung vorgelegt werden. Bitte haltet auch ein Personaldokument (Personalausweis / Führerschein) bereit.

Darüber hinaus sind Hygienemaßnahmen (Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes und Abstandsregelungen) weiterhin einzuhalten.

Alles klar?! Wenn nicht: Von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 16.00 Uhr beantworten wir eure Fragen unter:
0391 / 257 89 32.

Alle Termine im Überblick:

  • Mi.,13.04. | 18:00 Uhr