Die Beteiligten … FILM & GESPRÄCH

DDR 1988/1989 l R: Horst E. Brandt l D: Manfred Gorr, Gunter Schoß, Jürgen Zartmann, Karin Ugowski, Christoph Engel l FSK: ab 12 l 103 Min.

Eine Kleinstadt an der Elbe im Frühjahr 1964. Im Fluss wird die Leiche von Christa Gellert gefunden. Der Fall scheint schnell geklärt: Alle gehen von einem Unfall aus. Auch die Aussagen des Stadtrats für Bau- und Wohnungswesen Willi Stegmeier und seiner Mitarbeiterin Anna Sell sprechen dafür. Stegmeier habe zwar noch versucht, das junge Mädchen zu retten, doch er sei zu spät gekommen. Nach den anfänglichen Ermittlungen kommt auch Kriminalist Erwin Müller zu diesem Schluss. Doch sein junger Kollege Hans Gregor wird misstrauisch, denn es tauchen Gerüchte auf, dass der ehrgeizige Stadtrat Stegmeier ein Verhältnis mit der toten Christa Gellert gehabt haben soll. Gregor ermittelt weiter. Doch es gibt viele Menschen, die ihm die Suche nach der Wahrheit erschweren. Denn die Oberen der Kleinstadt mögen es überhaupt nicht, wenn ihnen jemand auf die Finger schaut. Der Film durfte erst 20 Jahre später realisiert werden. Drehort war Stendal.

Weitere Informationen:

Film & Gespräch

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Der Eintritt ist frei!

 

Die Einführung und Moderation übernimmt Paul Werner Wagner. Als Gesprächspartner ist Gunter Schoß eingeladen.

 

Eine Reservierung im Vorfeld wird empfohlen! Bitte beachten Sie, dass wir Reservierungsanfragen nur während unserer Büroöffnungszeiten (Mo-Fr von 10:00 – 16:00 Uhr) entgegennehmen können.

Copyright Bild: Klaus Zähler

Alle Termine im Überblick:

  • Di.,17.11. | 18:00 Uhr