Zu den Französischen Tagen vom 21. Juni bis 14. Juli 2021 zeigen wir auf MoVi zehn französische Spiel- und Dokumentarfilme im Original mit deutschen Untertiteln

UPDATE: ihr mögt unserer Filme sehr, deshalb haben wir das Streamingangebot noch bis zum 28. Juli verlängert! 

 

BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL

Louise kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um den Birnenanbau. Doch die Bank will den Kredit zurück, die Abnehmer zweifeln und dann fährt sie auch noch den fremden Pierre an. Der scheint irgendwie anders zu sein: ein Eigenbrötler, der am liebsten Primzahlen zitiert. Nur wovor läuft er davon? Louises Leben ist wundersam auf den Kopf gestellt und doch droht ihr dieses kleine Glück wieder zu entgleiten. Eine liebevoll erzählte Komödie über eine zauberhafte Anziehungskraft, die uns in eine Welt voll kleiner Wunder entführt – gefüllt mit dem Duft der Birnen der Provence.

 

DAS PRINZIP MONTESSORI – DIE LUST AM SELBER-LERNEN

Als der Regisseur, ein leidenschaftlicher junger Vater, die Arbeit von Maria Montessori entdeckt, beschließt er einen Film in einer Klasse von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren zu drehen, der der Philosophie der großen Pädagogin folgt. In einem hellen Raum, mit Blumen, Früchten, viel Material und in einer sehr ruhigen Atmosphäre trifft er auf freie und glückliche Kinder, die allein oder zusammenarbeiten. Dabei geht der Regisseur sehr diskret vor. Kinder lesen, machen Brot, lachen oder schlafen im Unterricht. Jedes Jahr kommen Neuankömmlinge und passen sich schnell an. Die Kinder helfen dem Regisseur dabei, diese Magie zu verstehen. Kinder in ihrer Autonomie und in ihrem Selbstwertgefühl zu bestärken ist ein wichtiger Beitrag zu einer künftigen Gesellschaft des Friedens und der Freiheit. Eine Idee für die Maria Montessori so hart gearbeitet hat.

 

DER FLOHMARKT VON MADAME CLAIRE

An einem wunderschönen Sommertag wacht in einem kleinen französischen Dorf Madame Claire auf und ist überzeugt davon, dass heute ihr letzter Tag auf Erden sei. Claire beschließt, ihr gesamtes Hab und Gut im Garten ihres großzügigen Landhauses zu verkaufen, von wertvollen Uhren, lieb gewonnenen Antiquitäten bis hin zu handgefertigten Unikaten. Das Chaos steigert sich, als Claires Tochter Mary zurückkehrt, die sie seit 20 Jahren nicht gesehen hat. Mit betörender Eleganz und anmutiger Sinnlichkeit kehrt die Grande Dame des französischen Kinos, Catherine Deneuve, an der Seite ihrer Tochter Chiara Mastroianni auf die Kinoleinwand zurück.

 

DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK

Auf einer Insel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die Verlegerin Daphné ein Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor, ein Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn je schreiben gesehen zu haben. Der Literaturkritiker Jean-Michel ist überzeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er will ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos, bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert. Mit fröhlicher Klugheit gelingt eine fesselnde Parodie der Verlagsbranche.

 

DER KLAVIERSPIELER VOM GARE DU NORD

Mathieu Malinski sitzt an einem öffentlichen Klavier im Pariser Bahnhofstrubel, spielt ganz für sich und doch auch für die ganze Welt. Inmitten des Publikums ist Pierre Geithner, Leiter des Pariser Konservatoriums, der das Talent erkennt und Mathieu zu gern fördern möchte. Doch Mathieu lehnt ab. Bis zu dem Tag, an dem er wegen Diebstahls vor Gericht steht und niemanden hat, an den er sich wenden kann – außer Pierre Geithner, der seine Haftstrafe in Sozialstunden am Konservatorium umwandeln lässt. So betritt Mathieu eine Welt, deren Regeln er nicht kennt und in der nicht nur die strenge Klavierlehrerin an ihm zweifelt. Eine so brillante wie elektrisierende Geschichte über die vereinende Kraft der Musik und die große Chance, die im gegenseitigen Vertrauen liegt.

 

DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE

Isabelle hilft in gemeinnützigen Einrichtungen und unterrichtet mit Leidenschaft Lesen und Schreiben in einem Sozialzentrum. In der Parallelklasse bewirkt die junge Sofie mit ihren modernen Methoden Alphabetisierungs-Wunder. Und plötzlich ist es mit Isabelles Sanftmut vorbei. Sie ist eifersüchtig und gründet mit einem zur Mildtätigkeit erpressten Partner eine soziale Fahrschule. Dorthin schickt sie die noch nicht alphabetisierten Schüler kostenlos. Mit scharfer Zunge geht Regisseur Legrand der neuen Liebe zur Moral auf den Grund. Zusammen mit der wunderbaren Agnès Jaoui gelingt ihm eine raffinierte und belebende Komödie über die wahre Natur des Helfens.

 

FRÜHSTÜCK BEI MONSIEUR HENRI

Die Gesundheit des alten Henri ist nicht mehr die beste. Also lässt sich der grummelige Mann darauf ein, seine Wohnung mit der Studentin Constance zu teilen, gibt aber strenge Regeln vor. Allein die Zusammenfassung der Hausordnung umfasst 20 Seiten. Und bald hat Henri eine weitere Forderung an Constance: Sie soll dafür sorgen, dass sich sein Sohn von seiner Freundin trennt. Als Belohnung winken sechs Monate Mietfreiheit. Regisseur Calbérac schrieb die Komödie zunächst als Theaterstück und inszenierte nach dem Erfolg auf den französischen Bühnen auch den gleichnamigen Spielfilm.

 

HOLY MOTORS

Vom Sonnenaufgang bis tief in die Nacht: einige Stunden im Leben von Monsieur Oscar, eine schattenhafte Existenz, die von einem Leben ins nächste schweift. Mal ist er ein Industriekapitän, mal ein Killer, ein Bettler, ein Monster oder ein treusorgender Familienvater. Monsieur Oscar scheint Rollen zu spielen, taucht in jeden Part komplett ein – aber wo befinden sich die Kameras? Er ist alleine, nur Céline begleitet ihn, die große Blonde hinter dem Steuer der riesigen Stretchlimousine, die ihn durch Paris und in die Vororte kutschiert. Wie einen Profikiller, der von Auftrag zu Auftrag eilt. In der Vollendung einer schönen Geste, des Antriebs einer Aktion, der Frauen und Phantome seines Lebens. Aber wo ist sein Zuhause, seine Familie, kann er sich erholen?

 

LE GRAND BAL – DAS GROSSE TANZFEST

Das ist die Geschichte eines Tanzballes. Eines großen Balles. Jeden Sommer kommen mehr als 2000 Menschen aus ganz Europa in eine kleine Stadt in Frankreich. Sieben Tage und acht Nächte lang tanzen Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft ununterbrochen, verlieren das Gefühl für die Zeit, trotzen ihrer Müdigkeit und ihren Körpern. Alle drehen sich, lachen, wirbeln umher, heulen und singen. Und das Leben pulsiert. Ein Film der puren Lebensfreude über und mit Menschen, die sich der Musik und dem Tanz hingeben und über Musiker*innen, die diese Menschen in den Tanz spielen. Seit 30 Jahren treffen sich diese Tanzbegeisterten in Gennetines in der Auvergne und feiern beim Grand Bal ein Fest des Lebendigseins. Der Film über das Volkstanz-Festival und über persönliche und philosophische Überlegungen zum Tanzen im Allgemeinen.

 

LIEBER ANTOINE ALS GAR KEINEN ÄRGER

Yvonne, Witwe des Polizeichefs Santi, der als Inbegriff von Recht und Ordnung gilt, erfährt nach dessen Tod, dass er an seiner Stelle den unschuldigen Antoine für Jahre ins Gefängnis schickte. Als Antoine nach verbüßter Frist frei kommt, möchte Yvonne dem Mann helfen, neues Glück zu finden. Doch er verliebt sich in sie und auch ihr Herz beginnt für diesen schrägen Typen zu schlagen. Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit und frischem Humor. Zwischen zärtlicher Romantik, makabrer Situationskomik und raffinierter Filmkunst entsteht großes Komödienkino, das mit einer ganz eigenen Handschrift begeistert.

Weitere Informationen:

Für das FRANKO.FOLIE! spécial gibt ein gesondertes Abonnement! FRANKO.FOLIE! Abo: 15 Euro für 10 Filme. Alle Filme sind auch einzeln für je 3€ ausleihbar.

FRANKO.FOLIE! spécial ist im regulären Jahresabonnement enthalten.

Die Filme sind vom 21. Juni bis 28. Juli online zu sehen.

 

Die FRANKO.FOLIE! 2021 wird durchgeführt vom ARTist! e.V. in Kooperation mit dem Institut français Sachsen-Anhalt und gefördert und unterstützt vom Land Sachsen-Anhalt, der Landeshauptstadt Magdeburg und der Lotto Toto GmbH Sachsen-Anhalt.

Copyright Bild:  Andreas Beetz