Alle Filme neu angeschaut und gezeichnet von Mahler. Eine Hommage an Romy Schneider – und doch ein ganz anderer Blick auf die rätselhafte Ikone und eine der letzten Diven des 20. Jahrhunderts. Nicolas Mahler, „internationalen Star der Zeichnerszene“ (arte), bekannt für seine kongenialen Adaption literarischer Klassiker von James Joyce bis Thomas Bernhard, hat alle 62 Filme der Ausnahmeschauspielerin noch einmal gesehen und sie gezeichnet – inklusive ihrer bekanntesten Filmpartner Michel Piccoli, Alain Delon, Helmut Berger und sogar dem Alfa Romeo Giulietta aus dem Klassiker „Die Dinge des Lebens“. Nicolas Mahler, geboren 1969, ist Comic-Zeichner und Illustrator. Seine Comics und Illustrationen erscheinen unter anderem in Die Zeit, NZZ am Sonntag, FAZ und in der Titanic. Für sein Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet, so 2010 mit dem Max-und Moritz-Preis als „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“ und 2015 mit dem Preis der Literaturhäuser. Zuletzt erschienen „Thomas Bernhard. Die unkorrekte Biografie“ und gemeinsam mit Jaroslav Rudis die Graphic Novel „Nachtgestalten“. Mahler lebt und arbeitet in Wien. Für diese Ausstellung „Romy Schneider“ zur FRANKO.FOLIE! hat Nicolas Mahler selbst 30 Motive ausgewählt und extra noch einmal überarbeitet. Wer alle Arbeiten sehen möchte, muss sich auf den Weg durch Magdeburg machen, zwischen Moritzhof und Volksbad Buckau, Feuerwache Sudenburg, OLi Kino und Literaturhaus.

Datum:

Zu sehen vom 21. Juni bis 14. Juli

Ort:

Verschiedene Orte in Magdeburg

Veranstalter: ARTist! e.V.