Julia Korbik 

"Bonjour Liberté. Françoise Sagan und der Aufbruch in die Freiheit"

Françoise Sagan ist mehr als nur eine Schriftstellerin – sie ist ein Mythos. Mit gerade einmal 18 Jahren katapultiert sie der bahnbrechende Erfolg ihres Debütromans „Bonjour Tristesse“ 1954 in die Öffentlichkeit, und sie wird zur Projektionsfläche, zur ewigen Kindfrau, die in schnellen Autos und mit jeder Menge Alkohol durch ihr Leben braust. Welchen Preis hat die Freiheit? Mit Hingabe und Esprit schreibt Korbik über eine Schriftstellerin, die, vor dem Hintergrund des Kalten Krieges und zwischen zwei Wellen der Frauenbewegung, ihren Platz in der Welt sucht. „Bonjour Liberté“ verbindet Zeit- und individuelle Geschichte und zeigt, dass es sich lohnt, auf der eigenen Freiheit – als Frau – zu bestehen. Aber eben auch, dass dieses Vorausgehen Mut erfordert.

Julia Korbik, geboren 1988, lebt als Autorin und freie Journalistin in Berlin. Zuletzt erschienen von ihr Stand Up. Feminismus für alle, Oh, Simone! Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten und How to be a Girl. Stark, frei und ganz du selbst.

 

Im Gespräch mit Julia Korbik ist Clémence Mayer, Kulturattaché und Beauftragte für deutsch-französische Angelegenheiten in Sachsen-Anhalt, Institut français Sachsen-Anhalt.

 

LESUNG

Datum:

Dienstag,  06. Juli 2021 | 19:30 Uhr

Ort:

Innenhof

Weitere Informationen:

Nachlesen: juliakorbik.com

Der Eintritt ist frei! Eine Reservierung im Vorfeld wird empfohlen.

Copyright Bild: Paula Winkler

Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.

 

Der Einlass am Veranstaltungstag erfolgt nur mit:

1. einer personalisierten, schriftlichen oder elektronischen Bescheinigung über einen PCR-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist in Verbindung mit der Vorlage des Personalausweises

oder

2. einer personalisierten, schriftlichen oder elektronischen Bescheinigung über einen PoC-Antigen-Test (Schnelltest), der nicht älter als 24 Stunden ist in Verbindung mit der Vorlage des Personalausweises

oder

3. einem personalisierten Nachweis über den vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus SARS-CoV-2. Die letzte Impfung darf nicht vor weniger als 14 Tagen vorgenommen worden sein.

oder

4. einem personalisierten Genesenennachweises. Die Testung der Genesung muss mindestens 28 Tage und darf höchstens 6 Monate zurückliegen.

Selbsttests werden nicht akzeptiert.