Filmplakat: Für die Liebe noch zu mager?

Für die Liebe noch zu mager? ... DEFA-FILM

Land: Deutschland |  Jahr: 2022 |  Regisseur: Bernhard Stephan |  Darsteller: Simone von Zglinicki, Christian Steyer, Ursula Staack |  FSK: ab 6 |  Dauer: 83 Min.

Susanne ist 18 Jahre alt und Facharbeiterin in einem Textilbetrieb. Sie ist fleißig und immer da, wenn es Arbeit gibt oder jemand Hilfe braucht, zu Hause und im Betrieb. Am Ende der Maidemonstration werden ihr alle Fahnen in die Hand gedrückt, bei der GST-Übung ist sie die aktivste, aber beim Tanz wird sie als letzte aufgefordert. Dass auch sie Wünsche hat, bemerkt keiner - auch der etwas versponnene Lutz nicht, in den sie verliebt ist. Die beiden sind zusammen aufgewachsen, doch dass sie inzwischen erwachsen ist, sieht er nicht. Das egoistische Verhalten ihrer Freundin Daisy löst eine Wandlung in Susanne aus. Sie entwickelt Selbstbewusstsein, Rückschläge inbegriffen, und erobert sich Lutz. Die beiden verbringen eine kurze, glückliche Zeit. Als Lutz eines Tages von dannen zieht, er will die Welt erobern, verabschiedet Susanne ihn mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Besondere Termine:

Mittwoch,01.06.
18:00 UhrScheune
FILM & GESPRÄCH Freier Eintritt!
Tickets

Weitere Informationen:

DEFA-FILM & GESPRÄCH mit Simone von Zglinicki und Bernhard Stephan Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen-Anhalt Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner Der Eintritt ist frei! Eine Reservierung wird empfohlen.

Corona-Hinweise:

Gemäß der 17. Eindämmungsverordnung entfällt auf dem Moritzhof ab dem 3. April 2022 die Nachweispflicht des Impfstatus, der Genesung oder einer Negativtestung.

Hygienemaßnahmen wie das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes sowie Abstandsregelungen auf den Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen sind weiterhin einzuhalten.

Alles klar?! Wenn nicht: Von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 16.00 Uhr beantworten wir eure Fragen unter: 0391 / 257 89 32.