Rara – Meine Eltern sind irgendwie anders

CHL/ARG 2015 l R: Pepa San Martín l D: Mariana Loyola Emilia Ossandon Julia Lübbert Agustina Muñoz l FSK: 0 l OmU l 84 Min.

Seit der Trennung ihrer Eltern lebt Sara mit ihrer jüngeren Schwester bei der Mutter, die jetzt mit einer Frau zusammen ist. Der Alltag der vier unterscheidet sich kaum von dem, anderer Familien. Für Sara ist die Situation ganz in Ordnung. Doch nicht alle sehen es so, insbesondere ihr Vater hat Bedenken. Das einfühlsame Spielfilmdebüt von Pepa San Martín betrachtet alles aus der Perspektive der 13-jährigen Sara und beruht auf wahren Ereignissen einer chilenischen Richterin, die das Sorgerecht ihrer Kinder verlor, weil sie lesbisch war. Der Film feierte auf der 66. Berlinale seine Weltpremiere und gewann dort den Großen Preis der internationalen Jury der Generation Kplus.

Alle Termine im Überblick:

  • Do.,03.05. | 17:00 Uhr
  • Mo.,07.05. | 17:30 Uhr
  • Do.,10.05. | 19:30 Uhr
  • So.,13.05. | 16:00 Uhr