MATTHIAS SASSE 

"Neustädter (und andere) Köpfe"

Das Projekt „Neustädter Köpfe“ wurde bereits Ende 2019/ Anfang 2020 realisiert, um dann leider dem Pandemiegeschehen zum Opfer zu fallen. Es wurden Persönlichkeiten aus der Neustadt portraitiert, die unseren Stadtteil jede und jeder auf ihre und seine Weise ein Stück prägten und prägen sowie die Vielfalt sichtbar machen, die das Stadtviertel auszeichnet. Mit einem besonderen Fototechnikverfahren, der Nassplattenfotografie, wurde das Projekt von Mattias Sasse realisiert und nun kann es endlich der Öffentlichkeit präsentiert werden. Sowohl zehn „Neustädter Köpfe“ als auch weitere Portraits werden zu sehen sein.

Künstlerisch beschäftigt sich Matthias Sasse seit Jahren mit alternativen Edeldruckverfahren und im Speziellen mit der Nassplattenfotografie. Die Nassplattenfotografie ist eines der ältesten Verfahren, um ein Abbild der Wirklichkeit zu erzeugen. Diese Technik wurde 1851 von Frederic Scott Archer erfunden. Mit dem Verfahren konnte beispielsweise der amerikanische Bürgerkrieg dokumentiert werden. Im Unterschied zur analogen Fotografie auf Film, stellt Matthias Sasse die fotoempfindliche Schicht selbst her und benutzt als Trägermaterial, Glasplatten oder Aluminium. Der Prozess, vom Beschichten der Platte bis zur Entwicklung, muss im nassen Zustand erfolgen, daher der Begriff Nassplattenfotografie.

Für die Realisierung des Projekts „Neustädter Köpfe“ wurden eloxierte Aluminiumplatten benutzt, jedes Original hat eine Kantenlänge von 20x25cm. Für die Ausstellung wurden die Originale nochmal reproduziert und vergrößert. Als Kamera benutzt der Künstler eine große alte Holzkamera aus den 1930er Jahren. Mit seiner mobilen Dunkelkammer kann er die Bilder direkt vor Ort entwickeln. Die Portraitierten konnten bei dem Entwicklungsprozess live zuschauen. Mit seinem Atelier ist der Künstler in den QHof gezogen. Als nächstes Projekt plant Fotograf Matthias Sasse den ältesten Fahrradverein Magdeburgs auf Aluminium festzuhalten.

AUSSTELLUNG

Datum:

Zu sehen vom 13. April bis 12. Juni

Ort:

HofGalerie

Weitere Informationen:

Weitere Arbeiten: www.tintypefactory.de und instagram/matthias__sasse

Corona-Hinweise:

Gemäß der 17. Eindämmungsverordnung entfällt auf dem Moritzhof ab dem 3. April 2022 die Nachweispflicht des Impfstatus, der Genesung oder einer Negativtestung.

Hygienemaßnahmen wie das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes sowie Abstandsregelungen auf den Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen sind weiterhin einzuhalten.

Alles klar?! Wenn nicht: Von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 16.00 Uhr beantworten wir eure Fragen unter: 0391 / 257 89 32.