Und morgen war Krieg

SU 1987 l R: Juri Kara l D: Sergej Nikonenko, Nina Ruslanowa, Vera Alentowa, Julia Tarchowa, Wladimir Samanski l FSK: ab 12 l 84 Min.

In Russlands Provinz um 1940 wird von Schülern die unbedingte Treue zur Partei und zum Vaterland abverlangt. Als eine Schülerin Verse eines verbotenen Dichters zitiert und ihr Vater wegen seiner liberalen Haltung verhaftet wird, gerät eine ganze Schulklasse in den Zwiespalt aus Denunziantentum, Bespitzelung und Kadergehorsam. Die preisgekrönte Abschlussarbeit Juri Karas zählt zu den Schlüsselwerken der frühen Glasnost-Zeit und war in der DDR verboten.

Weitere Informationen:

Veranstalter: Dokumentationszentrum am Moritzplatz

Eintritt: 5 Euro

Alle Termine im Überblick:

  • Mi.,31.01. | 17:00 Uhr