Irdische Verse

Land: Iran |  Jahr: 2024 |  Regisseur: Ali Asgari, Alireza Khatamiv |  Darsteller: Majid Salehi, Ardeshir Kazemi, Gohar Kheirandish, Sadaf Asgari |  FSK: ab 6 |  Dauer: 78 Min.

Mit sarkastischem Witz erzählt der Episodenfilm von neun Menschen, die zum Opfer der übermächtigen Bürokratie werden. Wenn in der Morgendämmerung die Lichter über Teheran zu blinken beginnen, ist der Auftakt gemacht für den alltäglichen Irrsinn, der sich in Form absurder Regeln in das Leben der Bewohner und Bewohnerinnen drängt. Nicht nur bei der Namenswahl für Neugeborene redet der Staat mit. Auch in Modefragen und für politisch motivierte Hundeentführungen wird der Beamte zum seiner Meinung nach besten aller möglichen Berater. Er steht für einen leisen, aber beharrlich auftretenden Zirkus, der jede noch so verrückte Logik mit Eifer verteidigt.